Editor's Diary Europa Portugal Reiseblog Reiseziele

Lissabon mit Kind – ein Erfahrungsbericht

Mai 30, 2018
Typische Straßenbahn in Lissabon

Wer in den Norden Portugals reist, muss der Hauptstadt Lissabon einen Besuch abstatten. So kam es, dass wir nach unserem Aufenthalt im Familienhotel in Cascais ein paar Tage in dieser wunderbaren Stadt verbrachten. Mein Erfahrungsbericht mit vielen Tipps, wie du Lissabon mit Kind entspannt entdecken kannst.

Portugals Hauptstadt trotz Nachwuchs entspannt entdecken

Mein erstes Mal in Lissabon war ziemlich enttäuschend. Klar, ich habe die Stadt wie fast jeder sofort in mein Herz geschlossen, wegen ihrer kleinen Gassen, hübschen Fassaden, den Portugiesen und ihrer Liebe zur Musik (dem Fado) und natürlich wegen des Wetters, das fast immer mild und sonnig ist. Trotzdem nervte mich ziemlich schnell das ständige Auf und Ab – die portugiesische Hauptstadt ist auf sieben Hügeln erbaut. Genauso dass es wirklich schwer ist, ein vernünftiges Restaurant zu finden. Als ich zum zweiten Mal nach Lissabon reise, bin ich auf all das vorbereitet, doch mit Kind im Schlepptau warten neue Herausforderungen auf mich…

Als wir am ersten Tag in Lissabon Richtung Praça do Comércio, einem der wichtigsten Plätze der Stadt, marschieren, fallen uns sofort die ungewöhnlich vielen Touristen auf. Natürlich ist Lissabon seit meinem letzten Trip vor einem halben Jahrzehnt als Reisedestination beliebter geworden. Aber dazu kommt, dass wir uns (unwissend) ausgerechnet die Woche des Eurovision Song Contest ausgesucht haben. So ist der Platz voller Leute, genauso wie die anderen Sightseeing-Hotspots. Merke: Checke vorher, ob gerade ein wichtiges Event in Lissabon stattfindet, und meide diese Zeit. Zu Silvester soll die Stadt ebenfalls überfüllt sein.

Unsere Airbnb-Wohnung in Lissabon

Ein weiterer Punkt, mit dem wir uns schon bei der Buchung abfinden müssen: Die meisten Ferienwohnungen haben keinen Aufzug. So auch unsere Wunschbleibe im 3. Stock (Rua da Bempostinha 88). Das macht aber gar nichts, da wir bereits von den Fotos auf Airbnb hin und weg sind. Sie ist einfach wunderschön und individuell eingerichtet und das obwohl die meisten Möbel von Ikea stammen! In der Wohnung mit drei Zimmern, einer Küche und zwei Bädern fühlen wir uns pudelwohl. Jedes Zimmer bis auf die Küche geht zur Straße raus und trotzdem ist es relativ ruhig. Zum nächsten Supermarkt sind es sieben Minuten, in die Innenstadt gelangt man in rund 20 Minuten den Hügel hinab.

Lissabon Ferienwohnung

Nach dem Check-in machen wir uns auf, Lissabon zu erkunden. Schnell stellen wir fest, dass es ein paar weitere Dinge gibt, auf die man sich bei einem Städtetrip nach Lissabon vor allem mit Kind einstellen muss:

  • Fast überall ist Kopfsteinpflaster und du wirst sehr viel laufen, was den Tod für High-Heels bedeutet. Also unbedingt Sneakers einpacken und die Kleinen wenn möglich in den Buggy setzen
  • Meide die Restaurants um die Sehenswürdigkeiten herum. Bessere findest du in den Gassen des Viertels Chiado. Pflicht ist allerdings der Besuch des Café Brasiliera mit dem besten (und vielleicht einzig guten) Kaffee der Stadt
  • Viel Lauferei ersparst du dir mit den Sightseeing-Bussen und einem Tuk-Tuk. Und falls alle müde sind und es schnell zurück zur Unterkunft gehen soll, sind auch Taxen nicht teuer
  • Die Portugiesen sind nicht übertrieben zuvorkommend, aber sehr freundlich und somit auch kinderfreundlich

Straßen in Lissabon

Must-See in Lissabon: Das Castelo de São Jorge

Unser Vorteil beim Sightseeing ist der Nachwuchs: Mit Kind und erst recht Kleinkind im Buggy darf man offiziell die langen Schlangen überspringen und sofort rein. Das erspart uns viel Zeit vor dem Castelo de São Jorge, die wir statt dessen in der Festung mit ihrer Anlage verbringen. Die Festung entdecken macht Kindern Spaß, denn man kann in den großen Innenhöfen spielen, auf den Mauern entlangspazieren und durch die Schießscharten blitzen. Genauso spannend das Museum mit vielen alten Vasen und dergleichen. Das Highlight sind für die Kleine jedoch die Pfauen, die überall in der Anlage unterwegs sind und sogar von Baum zu Baum fliegen. Mein persönliches Highlight ist der Ausblick Richtung Tejo und der Brücke Ponte 25 de Abril.

Ausblick vom Castelo aus

Außerdem sehenswert im Zentrum ist übrigens der Aufzug Elevador de Santa Justa, der die Stadtteile Baixa und Chiado miteinander verbindet. Wenn du hochfährst, gelangst du auch schnell zur Klosterruine Convento do Carmo mit ihrer eindrucksvollen Architektur.

Castelo de São Jorge und Aufzug Elevador de Santa Justa

Ganztagesausflug nach Belém

Das wichtigste Ziel in Lissabon für Groß und Klein ist definitiv Belém. Der Stadtteil erstreckt sich im Südwesten der Stadt entlang des Tejo. Hier gibt es zwei Hotspots: Den Torre de Belém und das Denkmal Padrão dos Descobrimentos, das 1960 zum 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer erbaut wurde. Es ist wirklich eindrucksvoll. Im Anschluss lässt es sich super in einem der Restaurants direkt am Wasser speisen. Ebenfalls einen Abstecher wert sind das Museu Nacional dos Coches (Kutschenmuseum), der Palácio Nacional de Belém (Nationalpalast) als Sitz des portugiesischen Staatspräsidenten und der Jardim Botanico Tropical (Botanischer Garten), wo man abseits des Trubels nach dem Sightseeing super entspannen kann.

Am Tejo in Belém / Lissabon

Shopping mit Kindern in Lissabon

Manchmal muss man einfach egoistisch sein und die Avenida da Liberdade zum Shoppen ansteuern. Kaum aus dem Bus gesteigen, stellt sich heraus, dass sie auch für Kinder viel zu bieten hat. Hier kommt man zur Abwechslung mal ohne das ewige Auf und Ab weiter, denn die Straße verläuft gerade und ohne jegliche Hügel. Die Bürgersteige sind breit, man spaziert unter schattenspendenden Bäumen und ab und zu gibt es Brunnen und viel Grün. Zwischen den üblichen Luxusstores findet sich hier auch ein Designerstore für Kinder: Baby Liberdade (Avenida da Liberdade 144G). Aber Achtung, es ist schwer, die Kleinen hier wieder herauszubekommen!

Die Prachtstraße Avenida da Liberdade

Toll ist, dass man in Lissabon mit Kindern zu jeder Tageszeit überall etwas zu essen bekommt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ein Muss ist die Fahrt mit dem Tuk-Tuk, das uns dank Elektromotor den steilen Weg zum höchsten Punkt der Stadt Miradouro da Senhora do Monte fährt. Von hier aus hat man eine sagenhafte Aussicht auf Lissabon. Und falls dein Kind noch seinen Mittagsschlaf braucht, im Tuk-Tuk gibt es sozusagen eine Einschlafgarantie.

Lissabon: Unsere Ferienwohnung & Familien-Sightseeing

Zum Öffnen der Galerie einfach auf eines der Fotos klicken.

Vielen lieben Dank an Airbnb für die Zusammenarbeit! Meine persönliche Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Fotos: ilovetravelling.de

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply