Asien Eco-Travel Hotels Reiseziele Weltweit

Luxusresorts Malediven: Das tun sie für die Umwelt

September 13, 2017
Das Spa des Six Senses Laamu

„Du musst schnell hinfliegen, bevor sie untergehen“, hört man oft im Zusammenhang mit den Malediven. Dabei stimmt das nicht unbedingt, wenn sich jeder für den Erhalt der Inselgruppe einsetzt. Wir stellen dir drei Luxusresorts auf den Malediven für deinen Traumurlaub im Zeichen der Umwelt vor, die sich für Ökosystem und Artenschutz einsetzen und Engagement für die Inselbewohner beweisen.

Luxushotels für einen Urlaub im Paradies mit gutem Gewissen

Gerade mal eineinhalb Meter über der Meeresoberfläche liegen die Juwelen im Indischen Ozean. Der Anstieg des Meeresspiegels, die Erderwärmung und die schwindenden Korallenriffe sind ein Problem. Zum Glück gibt es Initiativen und Unternehmen, die etwas tun. So entstehen künstliche Korallenriffe und Hotels achten auf eine umweltfreundliche Bewirtschaftung. Zum Beispiel diese:

Entdecker-Touren und Essen aus dem Biogarten im Six Senses Laamu

Auf die Malediven und dann den ganzen Tag in der Overwater-Villa mit Infinity-Pool sitzen? Klingt erstmal traumhaft, aber nach ein paar Tagen willst du ganz bestimmt mal über den Tellerrand hinausblicken und die Umgebung entdecken. Paradiesischer Ausblick hin oder her. Das Six Senses Laamu macht es leicht und ermöglicht mit seinem „Discover Package“ Touren über das gesamte Laamu-Atoll. Du lernst traditionelle Gewürze, die farbenprächtigen Riffe, die unberührte Natur und abgeschiedene Plätze kennen. Das Paket kannst du natürlich individuell anpassen. Hier sind die Highlights, die man auf jeden Fall mitnehmen sollte:

  • Besuch einer bewohnten Insel, um die Kultur und das typische Leben auf den Malediven zu entdecken
  • Geführte Schnorcheltour zusammen mit einem Meeresbiologen
  • Im Laamu Chaalu Moonu Workshop erfahren die Gäste, wie sie mit einfachen Zutaten eine Gesichtsmaske anrühren

Die Unterwasserwelt im Laamu-Atoll

Wer sich nach so viel Abenteuer nach Ruhe sehnt, nutzt das Spa des Six Senses-Resorts oder bucht einen Yoga-Kurs unter freiem Himmel und eine Meditation unter dem Sternenhimmel direkt dazu.

Besonderen Wert legt das Öko-Resort auf Mahlzeiten mit frischen Zutaten, die im eigenen Biogarten angebaut werden. Jeden Tag kommt ein anderes Menü mit frischen Kräutern, Gemüse, Obst und Salat auf den Tisch. „Unsere Idee ist, unseren Gästen eine gesunde Auswahl an leichten Gerichten zu bieten. Alles rein mit Zutaten aus unserem eigenen Anbau. Die Gerichte werden ganz einfach zubereitet – es kommen keine zusätzlichen Lebensmittel dazu, die weiterverarbeitet oder verändert wären,“ sagt Küchenchef Martin dazu.

Essen unter freiem Himmel auf den Malediven

Schutz der Korallenriffe und Tierwelt im Como Cocoa Island

Das Herzstück der Malediven sind die Korallenriffe. Sie halten das Ökosystem stabil und sind mit dafür verantwortlich, dass es die Malediven überhaupt noch gibt. Doch das Netz an Riffen, in welche die Atolle eingebettet sind, ist fragil. Die Como Hotels setzen sich für den Erhalt der wichtigen Korallen und der Tierwelt ein, indem sie mit einem Team aus Schnorchlern und Meeresbiologen entlang der Riffe vor den Resorts Como Cocoa Island und Como Maalifushi Stützrahmen aufbauen. Auf geführten kostenlosen Tauchgängen kannst du dir als Besucher selbst ein Bild der Unterwasserwelt machen. Die Hotelgruppe dokumentiert die Maßnahmen mit Fotos.

Übrigens: Das Como Cocoa Island besteht als eines der ersten Luxusresorts weltweit auf die Verwendung des meeresverträglichen Sonnenschutzmittels Aethic Sovée. Klassische Spa-Anwendungen, traditionelle asiatische Medizin und die gesundheitsbewusste Como Shambhala Cuisine gehören zur Wellness-Philosophie des Hideaways.

Umweltschutz in den Como Resorts

Verzicht auf Wasserflaschen im Robinson Club Noonu

Im November sind die Malediven um einen Robinson Club reicher! Für das neue Clubhotel wurde die eigene Insel Orivaru gekauft. Die Bilder sehen vielversprechend aus, der Pool ist ein Traum und die Zimmer sind im landestypischen Stil eingerichtet!

Hotelzimmer Robison Club Noonu Malediven

Was uns noch mehr freut: Nachhaltigkeit spielt im Robinson Club Noonu eine große Rolle. Das Resort arbeitet mit  eigenen, leistungsstarken Kläranlagen und gewinnt sein Trinkwasser über eine Meerwasserentsalzungsanlage im Osmoseverfahren. Anschließend werden dem Wasser Mineralien und Kohlensäure hinzugefügt. Heraus kommt sprudelndes Sodawasser, das du aus Glasflaschen genießen kannst. Was das bringt: Es erspart den Transport und die Entsorgung von etwa 480.000 (!) Plastikflaschen im Jahr.

Infinity-Pool im Robinson Noonu

Ein weiteres Luxusresort auf den Malediven findest du hier!

Fotos: Herbert Ypma für Six Senses (2), Marteyne Van Well für Six Senses (1), Como Hotels and Resorts (1), Robinson (2)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply