Beauty & Wellness Beauty-Tipps

Beauty-Geheimnisse für schöne Haut im Winter

Januar 19, 2015

Trockene Luft, dicke Kleidung und viel Süßes machen dem Körper im Winter ganz schön zu schaffen. Unsere Beauty-Geheimnisse für schöne Haut verraten Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie trotzdem mit streichelzarter Haut und ohne Probleme wie etwa Cellulite in den Frühling starten können.

Wichtigster Beauty-Tipp: Wahre Schönheit kommt von innen

Da cremt und cremt man und trotzdem wird die Haut nicht so seidig weich wie es die Produktbeschreibung der Lotion verspricht. Kein Wunder, denn die Body-Lotion alleine kann keine perfekte Haut zaubern, mitverantwortlich sind viele andere Faktoren wie zum Beispiel Stress. Schalten Sie also immer wieder einen Gang runter und gönnen Sie der Seele eine Auszeit, sei es mit einem Wellness-Tag daheim (zum Beispiel in der Satama-Therme am Scharmützelsee bei Berlin) oder einer Woche Yoga und Meditation in Indien.

Dass eine ausgewogene Ernährung das A und O für ein gesundes Aussehen ist, müssen wir Ihnen sicher nicht sagen. Zusätzlich unterstützen Kapseln mit den Vitaminen A, E und B5 sowie mit den Mineralien Magnesium, Zink und Eisen die Ebenmäßigkeit der Haut. Auch wenn es immer wieder gepredigt wird, hier noch einmal der Tipp: Viel trinken, am besten zwei Liter stilles Wasser am Tag. Ebenfalls gut ist grüner Tee (zusätzlich zum Wasser, er bietet keinen Ersatz!), der dank seiner entgiftenden und entschlackenden Wirkung Wassereinlagerungen bekämpft und den Stoffwechsel ankurbelt – Weltstars wie Madonna schwören darauf!

Viel Wasser und grüner Tee wirken wie eine Wunderwaffe für schöne Haut. Foto: Nivea via beautypress.de

Viel Wasser und grüner Tee wirken wie eine Wunderwaffe für schöne Haut. Foto: Nivea

Ein Muss für die Skincare im Winter: Peeling für glatte Haut

Ebenso wichtig wie bei der Gesichtspflege ist ein Peeling auch bei der Körperpflege. Peelen Sie Ihre Haut beim Duschen regelmäßig einmal wöchentlich, um Schuppen zu entfernen und rauen Stellen sowie kleinen Pickelchen entgegenzuwirken. Besonders an trockenen Stellen wie den Ellenbogen sowie an Oberschenkeln und Dekolleté werden Sie feststellen, dass Ihre Haut sich viel glatter anfühlt.

Sie können entweder aus den Produkten diverser Kosmetikmarken wählen oder auf Hausmittel zurückgreifen. Je nachdem wie stark das Peeling sein soll, erfüllen Meersalz, Zucker oder Kokosraspeln ihren Zweck. Sofern Sie ein privates Dampfbad zuhause oder im Hotel haben, lohnt es sich, das Peeling dort anzuwenden. Denn Peeling und warmer Dampf in Kombination öffnen die Poren und lassen Ihre Haut die anschließende Pflege besser aufnehmen.

Störende Unreinheiten sind schnell mit einem Peeling weggerubbelt. Foto: Nivea via beautypress.de

Störende Unreinheiten sind schnell mit einem Peeling weggerubbelt. Foto: Nivea

Pflege für anspruchsvolle Winterhaut: Badezusätze, Körperbutter und Co.

Wenn Sie inspiriert von Cleopatra ein Milchbad mit einem Schuss Honig nehmen, die Haut dann peelen und mit einer reichhaltigen Body-Butter eincremen, werden Sie den positiven Effekt schnell merken. Greifen Sie im Winter zu Körperbutter, die im Vergleich zu Bodylotion fester und reichhaltiger ist. Sie versorgt die Zellen mit den wichtigsten Fetten und legt einen Schutzfilm über die Haut, der sie vor dem Austrocknen schützt. Gut duftende und wohltuende Inhaltsstoffe in Body-Butter sind Arganöl, Kakao und Sheabutter.

Doch nicht nur Körperbutter macht trockene Haut geschmeidig. Eine Alternative und Beauty-Geheimnisse für schöne Haut sind Körperöle, die es mit den verschiedensten Duftnoten von erfrischendem Zitrus bis zu betörendem Jasmin gibt und die je nach Produkt mittlerweile relativ schnell einziehen. Möchten Sie Ihrem Körper außerdem in Sachen Anti-Aging etwas Gutes tun, ist Nachtkerzenöl das richtige, für empfindliche Haut eignet sich Ringelblumenöl (auch Calendula genannt).

Honig ist Bestandteil vieler Duschgele, z.B. von Nivea, aber auch ein Hausmittel, das als Badezusatz zum Einsatz kommt. Foto: Nivea via beautypress.de

Honig ist Bestandteil vieler Duschgele, z.B. von Nivea, aber auch ein Hausmittel, das als Badezusatz zum Einsatz kommt. Foto: Nivea

Körperanwendungen gegen Cellulite beim nächsten Spa-Besuch

Neben trockener Haut ist Cellulite eines der Hauptprobleme, mit denen Frauen zu kämpfen haben. Zu den Ursachen zählen ein angeborenes, schlechtes Bindegewebe und einengende Kleidung wie zum Beispiel Jeans. Aber auch zu wenig Bewegung und der erhöhte Süßigkeiten-Konsum in der Weihnachtszeit rächen sich nun mit unliebsamen Dellen, zumeist als erstes an Po und Oberschenkeln. Nun können Sie natürlich auf mehr Sport, Wechselduschen, Igelball und Massageroller setzen. Effektiver ist jedoch eine Behandlung beim Profi in den Spas von New York bis Tokio. Buchen Sie also bei Ihrem Spa-Therapeuten eine Anti-Cellulite-Behandlung mit tiefenwirksamer Zupfmassage und spezieller Anti-Cellulite-Creme.

Mit dem Massageroller tun Sie etwas gegen Orangenhaut und können zugleich eine duftende Pflege einmassieren. Foto: Roger & Galler via beautypress.de

Mit dem Massageroller tun Sie etwas gegen Orangenhaut und können zugleich eine duftende Pflege einmassieren. Foto: Roger & Galler

Teaser-Bild: Tetesept

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Dermalogica-Kosmetik ♥ Happy 30! | I ♥ Travelling November 20, 2015 at 10:10 am

    […] Das Geheimnis schöner Haut im Winter […]

  • Leave a Reply