Europa Frankreich Reiseziele

Paris entdecken – nicht nur zur Fußball-EM

Mai 14, 2016
Paris entdecken!

In vier Wochen ist es so weit: Paris wird zur Hochburg des Fußballs. Kein Wunder, dass bei uns in der Redaktion derzeit zahlreiche Insidertipps, Hotelangebote und Infos zu Neueröffnungen ins Postfach flattern. Einige davon möchten wir Ihnen vorstellen. Denn fest steht: Paris entdecken lohnt sich immer – ob Sie nun zur Europameisterschaft ab 10. Juni reisen oder ein paar Fußball-freie Tage in der Stadt der Liebe planen…

Paris im Zeichen des Fußballs

Das runde Leder rollt ab dem 10. Juni, wenn im Stade de France in St-Denis das Eröffnungsspiel stattfindet. Von da an steht Frankreich vier Wochen lang statt bisher drei Wochen im Zeichen des Fußballs. Grund für die längere EM-Dauer ist die Aufstockung der Nationen mit 51 statt 31 EM-Partien. Deutschland spielt zunächst am 12. Juni gegen die Ukraine, am 16. Juni gegen Polen und am 21. Juni gegen Nordirland. Spannend wird es ab dem 25. Juni, wenn die besten Mannschaften ins Achtelfinale ziehen.

Interessanter als die Spiele an sich sind zumindest für viele Travelistas die Austragungsorte, die zu einer Entdeckungstour quer durch Frankreich einladen. Neben Paris sind es unter anderen die Städte Lille, Bordeaux, Lens, Toulouse, Lyon, Marseille und Nizza. Die EM mag zwar nicht der Hauptgrund sein, warum wir ausgerechnet jetzt nach Frankreich wollen, zumindest aber inspiriert sie uns zu einer Reise ins Herz des Landes, nach Paris. Denn im Frühjahr und Sommer zeigt sich die Hauptstadt von ihrer schönsten Seite.

Übernachten in Paris

Wenn man nach Paris reist, dann mit allem drum und dran, was auch bedeutet: Unbedingt eine Unterkunft in einem der ersten Arrondissements wählen. Das kann eine Suite mit Blick auf den Eiffelturm sein oder das Sofitel Paris le Faubourg (15, Rue Boissy d’Anglas, 75008 Paris), das in unmittelbarer Nähe zum Jardin des Tuileries und den Luxus-Shoppingmeilen liegt. Im sogenannten „goldenen Dreieck“ (siehe unten) liegt das mondäne Hotel Plaza Athénée.

Einen Weitblick über die Seine-Metropole genießen Sie, wenn Sie im The Peninsula Paris (19, Avenue Kléber, 75116 Paris) nächtigen. Die Garden Suiten im obersten Stock legen Ihnen die Stadt wortwörtlich zu Füßen. Von den bis zu 270 Quadratmeter großen Dachgärten eröffnet sich Ihnen nicht nur ein Weitblick auf Paris samt seiner berühmtesten Sehenswürdigkeiten Eiffelturm, Sacré-Cœur und Notre-Dame, sondern auch die Privatsphäre einer grünen Oase. Ideale Voraussetzungen für einen Sundowner und ein romantisches Dinner!

Dachterrasse des Peninsula Paris

Mit klassischer Eleganz überzeugt das Palasthotel Le Bristol Paris (112, Rue du Faubourg Saint-Honoré, 75008 Paris). Wie alle Zimmer in der nach dem 4. Grafen von Bristol und Reisenden benannten Luxusherberge verströmt auch das Chambre Prestige, das Sie hier sehen, unvergleichliches Flair. Man fühlt sich sofort wie in einem eleganten, privaten Wohnsitz aus einem früheren Jahrhundert:

Hotel Le Bristol Paris

Relaxen in Paris

Das Le Bristol hat kürzlich ein Café eröffnet, in dem Sie gesund in den Tag starten oder zwischendurch eine süße Malzeit genießen können: Das Café Antonia:

Café Antonia im Luxushotel Le Bristol Paris

Doch was wäre eine Reise in die Stadt der Liebe, wenn man sich ausschließlich in den Luxushotels aufhalten würde! So viel diese auch zu bieten haben – den eigentlichen Charme von Paris entdecken geht zum Beispiel bei einem Abstecher nach Saint-Germain. Unsere Adresse erster Wahl ist das Quartier Latin mit seinen Galerien, Boutiquen und Cafés, in denen einst die bekanntesten Literaten verkehrten. Eines davon ist das Café de Flore (172, Boulevard Saint-Germain, 75006 Paris), das uns von der Buchungsplattform Travelcircus empfohlen wurde und das nicht nur Karl Lagerfeld zu seinen Lieblingsorten in Paris zählt. Im Grünen ausspannen lässt es sich im nahegelegenen Jardin du Luxembourg oder bei einem Spaziergang entlang des Seine-Ufers.

Immer einen Ausflug wert ist die Île Saint-Louis wenige Fußminuten von der Notre-Dame entfernt. Hier bekommen Sie im La Maison Berthillon (29-31, Rue Saint-Louis en l’Île, 75004 Paris) das leckerste Eis der Welt. Die vielleicht beste Adresse fürs Fine Dining in Paris ist das Restaurant im Hôtel de Crillon, das derzeit leider aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen hat. Statt dessen bieten sich das Le Jules Verne im Eiffelturm (gar nicht touristisch und mit einem eigenen Lift zu erreichen) sowie das L’Abeille im Shangri-La Hotel (10, Avenue d’Iéna, 75116 Paris) mit außergewöhnlich zubereiteter Haute Cuisine und Blick auf den grünen Garten des Hotels.

Shoppen in Paris

Luxusliebhaber schwören bei der Shoppingtour durch Paris auf das goldene Dreieck. Gemeint sind Avenue George V, Avenue Montaigne sowie der Straßenzug der Champs-Élysées, die zusammen ein Dreieck bilden und sämtliche Luxusstores von Dior bis Louis Vuitton beherbergen. Wer hier nicht fündig wird, wird es spätestens ein Stück weiter nördlich in der Rue du Faubourg. Sie geht in die Rue Saint Honoré über und reicht bis zum Louvre. Unbedingt einen Besuch sollte man den Galeries Lafayette (40, Boulevard Haussmann, 75009 Paris) abstatten. Nicht nur wegen der Riesenauswahl an Designermode, sondern auch wegen der Modenschauen, die jeden Freitag um 15 Uhr im siebten Stock stattfinden. Last but not least das schönste Souvenir für alle Daheimgebliebenen: Macarons von Ladurée (z.B. 75, Avenue des Champs Élysées, 75008 Paris)!

Champs-Élysées, die bekannteste Einkaufsstraße von Paris

Fotos: The Peninsula Paris / PR (2), Guillaume de Laubier über Le Bristol Paris / PR (1), Le Bristol Paris / PR (1), Pixabay über Travelcircus (1)

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Sightseeing, Outdoor-Abenteuer oder Spa-Tag gefällig? | I ♥ Travelling Oktober 4, 2017 at 9:20 am

    […] die griechischen Inseln, Sizilien, Koh Samui und Sardinien. Beliebte Hotels und Spas sind das Bristol Paris, das Taj Lake Palace Hotel in Indien und das Thalassa Spa im Luxushotel Anassa auf […]

  • Leave a Reply