Shopping

Trend-News ♥ Shopping-Tipps 2015

Mai 25, 2015

Im Strandurlaub in Dubai, auf der Yacht in Saint-Tropez oder beim Business-Trip nach Hamburg – Sie wollen gut, stilvoll und up to date gekleidet sein? Bei der Auswahl an Bekleidung und immer neuen Trends gar nicht mal so leicht. Deshalb verschaffen wir Ihnen heute einen Überblick auf die aktuelle Mode 2015 und geben Ihnen dazu praktische Shopping-Tipps mit auf den Weg.

Die Sommer-Trends vom Catwalk

Die zwei wichtigsten Shopping-Tipps gleich zu Anfang: 1. Übernehmen Sie nie den gesamten Laufsteg-Look, sondern kombinieren Sie ein Kleidungsstück vom Designer mit Basics oder Teilen, die Sie bei sich im Schrank finden. 2. Behalten Sie immer im Hinterkopf, welche Farben Ihnen stehen und was zu Ihnen und Ihrem Stil passt. So vermeiden Sie Fehlkäufe. Und nun weiter zu den Fashion-Trends 2015: In der aktuellen Saison existiert eine Vielfalt der Stile für jeden Geschmack. Minimalismus ist erlaubt, solange die Baiscs raffinierte Schnitte aufweisen. Verspielt wird die Mode durch ihre Muster wie zum Beispiel Blumenprints, durch strukturierte Stoffe und einen Hauch Siebziger-Jahre, der vor allem die neue Jetset-Mode erobert. Nackte Haut wird entblößt (Transparenz, Bauchfreies) oder verhüllt (bodenlange Kleider). Was die Farben betrifft, sind im Sommer 2015 vor allem frische, pastellige Nuancen angesagt, aber sie können sich auch komplett in Weiß kleiden. Zu Weiß gesellt sich gerne royales Blau, mit Outfits oder Accessoires in Gelb rücken Sie in den Mittelpunkt.

Auf den Catwalks in Paris und New York waren gleich mehrere Modeströmungen zu entdecken. So sind neben den oben genannten Farben und Farbkombinationen Patchwork-Optiken à la Seventies derzeit sehr gefragt – ein Trend, der auf der Straße seine ersten Anhänger findet. Asymmetrische Schnitte lassen häufig eine Schulter frei, die Hosen sind nach unten hin ausgestellt. Ebenfalls hoch im Kurs standen bei den Designern Hemdblusenkleider. Aber sehen Sie selbst, welche Looks die Models auf den Laufstegen trugen, und setzen Sie diese mit Hilfe unserer Shopping-Tipps auch im Alltag um!

Weiß von Kopf bis Fuß

Weiß kommt jetzt allover und schenkt uns so im Sommer eine frische Optik. Shopping-Tipp: Damit der Look nicht nach Zahnarzthelferin aussieht, unbedingt in ausgefallene Stücke investieren, zum Beispiel Sommermäntel, Spitzentops und ausgefallene Schuhe (zum Beispiel Schnür-Flats). Die Accessoires müssen nicht weiß sein, sondern wirken als Kontrast in Metallics besonders schön.

Barbara Bui zeigt knappe Oberteile, die dafür aber mit fließenden Sommermänteln kombiniert werden. Ein schöner Kontrast! Foto: Barbara Bui

Barbara Bui zeigt knappe Oberteile, die dafür aber mit fließenden Sommermänteln kombiniert werden. Ein schöner Kontrast! Foto: Barbara Bui

Exotische Prints

Lilien, Orchideen und Hawaii-Blüten schmücken die Mode und sind eine willkommene Alternative zu abstrakten Prints. Gerne großflächig und in leuchtenden Farbtönen! Shopping-Tipp: Beginnen Sie mit einem blumigen Teil pro Outfit, zum Beispiel Bluse oder Rock mit Blumenprint, und kombinieren Sie es zu unifarbener Kleidung aus derselben Farbfamilie.

Pascal Millet präsentierte in Paris gleich zwei Trends an einem Model: Tropen-Print und um die Taille gewickelter Obi-Gürtel. Foto: Pascal Millet

Pascal Millet präsentierte in Paris gleich zwei Trends an einem Model: Tropen-Print und um die Taille gewickelter Obi-Gürtel. Foto: Pascal Millet

Schlaghosen

Lange haben Röhrenhosen den Ton angegeben – die Alternative sind ausgestellte Hosen, ideal vor allem für Frauen, die nicht mit perfekten Proportionen gesegnet sind. Aber auch Supermodel Kate Moss trägt den Look mit Schlag-Jeans. Shopping-Tipp: Kaufen Sie sich eine Jeans mit ausgestelltem Bein oder kramen Sie Ihre Schlaghose aus den 90ern (oder 70ern) wieder hervor. Es soll eleganter sein? Flared Legs machen sich auch bei Anzügen gut, siehe Versace.

Flared Legs sind der Trend bei Hosen und erinnern an die Schlaghosen der 70er-Jahre. Foto: Atelier Versace

Flared Legs sind der Trend bei Hosen und erinnern an die Schlaghosen der 70er-Jahre. Foto: Atelier Versace

Seventies-Comeback

Die 70er-Jahre haben sich nach Jahrzehnten den Laufsteg zurückerobert. Denn nicht nur die Schlaghose ist der neue Liebling der Designer, auch Patchwork-Stoffe, starkfarbige Muster, Flower Power sowie weite Röcke und Wallekleider lassen die damalige Zeit wieder aufleben. Shopping-Tipp: Seventies-Mode mit Prints und Stickereien bekommen Sie jetzt überall. Aber bloß nicht übertreiben: Tragen Sie die Kleidungsstücke im Retrolook zu zeitlosen Basics in Schwarz und Weiß.

Ein Mantel wie aus einem Märchen – so sehen Hippies im Jahr 2015 aus! Foto: Barbara Bui

Ein Mantel wie aus einem Märchen – so sehen Hippies im Jahr 2015 aus! Foto: Barbara Bui

Schulterfreie Kleider

Nicht nur Versace entblößt mit Hilfe asymmetrischer Schnitte die (zumeist rechte) Schulter. Shopping-Tipp: Wenn schon asymmetrisch, dann gilt es auf edle Stoffe zu setzen, die die Silhouette umfließen, wie etwa 100% Seide. Oft reicht eine freie Schulter bereits für den aktuellen Look. Darunter unbedingt einen BH ohne Träger tragen, um den Effekt nicht zu zerstören!

Pure Eleganz in Paris: Schulterfreies Seidenkleid. Foto: Lanvin

Pure Eleganz in Paris: Schulterfreies Seidenkleid. Foto: Lanvin

Leuchtende Farben

Erdbeerrot, Koralle, Meerblau – alles Farben, die das Modejahr 2015 markieren. Noch gefragter allerdings ist Kanariengelb, das etwas Mut erfordert und den passenden Typ Frau: Am besten steht es Frauen mit dunklen Haaren. Shopping-Tipp: Die Farbe Gelb reicht aus, um richtig aufzufallen. Setzen Sie bei Ihrer Kleiderwahl währenddessen auf simple Schnitte, die weder zu sexy noch zu lässig wirken.

Leuchtendes Gelb oder ganz in Weiß? Dieses Jahr geht beides! Foto: NARS bei Phillip Lim

Leuchtendes Gelb oder ganz in Weiß? Dieses Jahr geht beides! Foto: NARS bei Phillip Lim

Hemdblusenkleider

Blusen schön und gut, neu sind aber Hemdblusenkleider. Sie werden vorne geknöpft oder mit einem Gürtel zusammengebunden. Shopping-Tipps: Verzichten Sie auf die oft gesehene Kombi aus Longbluse und Strumpfhose, denn sie wirkt einfach immer, als wenn da noch etwas fehlt. Schöner sind die neuen Hemdblusenkleider, die mindestens bis zu den Knien reichen und die Sie mit Hilfe von High-Heels sexy und sehr französisch aussehen lassen. Schneller kann man einen Komplettlook kaum stylen!

Hemdblusenkleider zeigten die New Yorker Designer auf und ab, jetzt hängen sie in den Läden. Foto: NARS bei Tome

Hemdblusenkleider zeigten die New Yorker Designer auf und ab, jetzt hängen sie in den Läden. Foto: NARS bei Tome

Teaser-Bild: Atelier Versace

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply