Editor's Diary Reiseblog Reiseziele Weltweit

Next Stop: Tulum an der Riviera Maya

Januar 26, 2018
Alter Hafen in Tulum an der Riviera Maya

Ich habe in meinem Leben schon einige Traumstrände besucht. Einen jedoch kannte ich nur von Bildern und selbst da glitzerten schon meine Augen: Den Strand von Tulum an der Riviera Maya. Du kannst dir nicht vorstellen, was für ein Gefühl es war, als genau dieser Strand plötzlich zu meinen Füßen lag…

Von Cozumel nach Tulum

Nach unserem Stopp in Ocho Rios auf Jamaika geht es weiter nach Cozumel. Die Insel zählt gerade mal 100.000 Einwohner, ist aber ein beliebter Anlegeplatz für Kreuzfahrtschiffe. Denn von hier aus ist es nur noch ein kurzer Weg zur Halbinsel Yucatán, wo unzählige Mayaruinen die Touristen in Mexikos bewegte Geschichte entführen. Das Ausflugsangebot ist wirklich groß. Wenn schon Mexiko, dann Tulum, stand für mich sofort fest. Um Strand und Kultur zu entdecken, nehme ich frühes Aufstehen, 45 Minuten Überfahrt mit der Fähre und eine weitere Stunde Busfahrt gerne in Kauf.

Beim Anlegen am mexikanischen Festland das erste Highlight: Der Sonnenaufgang über dem Meer. Noch sind nur ein paar Surfer unterwegs, entlang der Anlegestellen versammeln sich die Touristen. Individuell reisen schreibe ich mir schonmal ab für heute und lerne die Annehmlichkeiten eines geführten Ausflugs kennen. Im Bus gibt es Lunchpakete und so eng die folgenden Stunden auch getaktet sind: Wir sehen sehr viel.

Sonnenaufgang Mexiko

Auf den Spuren der Maya

Der erste Blick auf die Ausgrabungsstätte von Tulum an der Riviera Maya ist grandios – anders kann man es nicht beschreiben. Nach einem kleinen Fußweg eröffnet sich der Blick auf eine weite, mit Palmen bestückte Wiese. Überall sieht man die alten Mauern und immer wieder ein paar gut erhaltene Ruinen. Die bekanntesten sind das Schloss, der Tempel des herabsteigenden Gottes, der Tempel des Windes und der Freskentempel. 10.000 Arbeiter errichteten diese Gebäude einst um das Jahr 1200 herum. 1974 eröffnete der Flughafen Cancún, die ersten Hotels kamen in den 80ern und der Tourismus ließ sich nicht mehr stoppen.

Maya-Ausgrabungsstätte Tulum

Ich habe zwar noch keine andere Maya-Ausgrabungsstätte gesehen, weiß aber schon jetzt: Tulum an der Riviera Maya hat mit Sicherheit die schönste in Mexiko. Schuld daran ist natürlich die malerische Lage am Meer (übrigens die einzige Maya-Stätte direkt am Meer). Meine Augen haften auf der kleinen Bucht mit dem Tempel des herabsteigenden Gottes (siehe Titelbild), an der wir nun vorbeikommen. Sie diente früher als Hafen und ist nicht begehbar. Sie wird nur noch übertroffen vom Postkartenmotiv schlechthin: Einer wie in den Fels gehauenen Bucht mit weißem Sand und türkisfarbenem Wasser, auf die man von weit oben blickt. Auf dem Felsen thront das Castillo der Mayas. Eine Treppe führt die Klippen hinunter an den Strand und wenn man möchte, kann man hier den ganzen Tag sonnenbaden.

Postkartenmotiv Tulum

Baden in der Cenote

Alternativ geht es zum Abtauchen in eine Cenote. Cenoten sind natürliche, mit Süßwasser gefüllte Löcher, die durch den Einsturz von Höhlendecken entstanden. Sie sehen erstmal wie Seen aus, das Wasser ist jedoch glasklar und lädt neben Kajaktouren zum Schwimmen und Tauchen ein. Im Bundesstaat Quintana Roo, zu dem Tulum gehört, gibt es rund 1000 Cenoten. Längst haben die Mexikaner erkannt, wie sehr Cenoten auch Touristen anlocken. In der Cenote, die wir besuchen, sind Umkleiden, Handtuchverleih, eine befestigte Treppe zum Wasser und ein abgetrennter Schwimmerbereich vorhanden, ansonsten ist alles naturbelassen. Das Wasser ist erfrischend, aber nicht zu kühl. Es tut gut, den Ausflug aufs mexikanische Festland bei einigen Schwimmzügen Revue passieren zu lassen, bevor es zurück auf unser Schiff, die Aida Luna geht.

Cenote baden in Mexiko

Reiseinfos Tulum

Anfahrt:

Den Ausflug nach Tulum an der Riviera Maya kannst du natürlich wie ich während der Karibik-Kreuzfahrt mit Aida (zu einer ähnlichen Kreuzfahrt geht es hier) machen und direkt auf dem Schiff buchen. Falls du schon in Mexiko bist, erreichst du Tulum am besten mit dem Auto über die MEX 307 von Cancun nach Chetumal oder per Sammeltaxi (spanisch: collectivo) von der Playa del Carmen aus. Zu den Ruinen selbst gelangst du vom Eingang aus zu Fuß oder per Bimmelbahn.

Sightseeing & Cenote-Baden

Klicke auf eins der Fotos, um es zu vergrößern und in die Bildergalerie zu gelangen!

Eintritt:

Die Maya-Ruinen sind von 8 bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 57 US-Dollar. Du solltest Sonntage meiden, denn da haben die Mexikaner freien Eintritt und die Maya-Stätten sind entsprechen überfüllt.

Hotels:

Direkt am Strand von Tulum befinden sich einige Luxusresorts. Die schönsten unter ihnen sind das 5-Sterne all inclusive Hotel Dreams Tulum Resort & Spa sowie das Adults-only-Hotel Azulik Eco-Resort & Maya Spa.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.