Baltikum Eco-Travel Europa Reiseziele

Raus aus der Stressfalle ♥ Estland hilft dabei

September 23, 2017
Sauna im Wald in Estland

Zur Arbeit hetzen, dort von einem Termin zum anderen und abends noch die Verabredung schaffen: Stress gehört zum Alltag dazu wie der morgendliche Kaffee. Dabei muss das gar nicht sein. Raus aus der Stressfalle – wie das geht, zeigt Estland jetzt mit einer besonderen Aktion in mehreren Großstädten. Und beweist: Oft braucht es nur ein paar Atemzüge Natur, um wieder zu sich selbst zu finden…

Stress lass nach… im Pop-up-Wald

43 Prozent der Menschen leiden unter den negativen Folgen von Stress. Merkst du auch, dass dich Stress auf die Dauer schlaucht und innerlich auffrisst? Dann ist es Zeit, einen Gang runter zu schalten und alles ruhiger anzugehen. Die Natur dient als das perfekte Heilmittel. Das dachten sich auch die Marketingexperten von Estland und schickten den „Estonian Stress Buster“ los, um gestressten Großstädtern Moment der Ruhe zu gönnen. Und zwar mit Hilfe eines Lautsprechers, aus dem Naturgeräusche kommen, eines Pop-up-Waldes mitten in der City und einem Gewinnspiel, bei dem eine Reise nach Estland verlost wurde.

Hier siehst du ein Video dieser ungewöhnlichen Aktion:

Warum Estland? Warum grüne Natur?

Natürlich ist die Aktion zugleich ein bisschen Werbung für das Urlaubsziel Estland, das viele gar nicht auf dem Schirm haben. Oder wusstest du, dass das Land nur 1,3 Millionen Einwohner, aber mehr als 2.000 Inseln hat? Dass es zu fast 50% mit Wald bedeckt ist? Und dass Tallinn die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Nordeuropas ist?

„Es gibt wenige Dinge im Leben, die so erholsam sind wie anrollende Wellen an einem warmen Mittelmeerstrand zu beobachten, im Sommer einen ausgedehnten Spaziergang durch einen Obstgarten zu machen oder in den sattgrünen Wäldern Estlands Beeren und Pilze zu sammeln“, heißt es in einem Artikel auf Estlands Website visitestonia.com. Gleichzeitig wird die Antwort gegeben, warum Natur gestresste Seelen heilt. Zum Beispiel wegen der Farbe Grün, der Reizreduktion, der sauberen Luft und weil man sich plötzlich ganz klein und eins mit der Natur und dem Universum fühlt.

Estland ist zu fast 50% mit Wald bedeckt

Top 3 Detox-Reiseziele in Estland

Wenn du auch raus aus der Stressfalle willst und dir die heimischen Wälder nicht reichen, ist eine Auszeit und ein Urlaub in diesen Teilen Estlands was für dich:

Naturpark Loodi

Am schönsten im Naturpark Loodi in Südestland ist mit Sicherheit das Urstromtal Viljandi. Die idyllische Landschaft wird geprägt von Felsen, Nadelbäumen – vor allem der Lärche – und dem künstlichen See Paistu. In Parknähe übernachten geht zum Beispiel auf der Kivi Tourism Farm in Ramsi:

Back to the roots: Die Kivi Tourism Farm

Hedon Spa in Pärnu

Wer auf Strandurlaub nicht verzichten will, ist an Estlands Küste in Pärnu, dem Sommerferienziel schlechthin gut aufgehoben. Das Hedon Spa & Hotel macht Wellness-Urlaub direkt am Meer möglich. Und wer sich genug erholt hat, geht Segeln oder unternimmt eine Flusstour mit dem Kanu oder Kajak.

Hedon Spa in Pärnu / Estland

Der Wanderweg Männikjärve

Die typischen Moorlandschaften Estlands kannst du gut bei Wanderungen über die Bretterwege im ganzen Land entdecken. Mit am schönsten ist der Wanderpfad Männikjärve, der durch einen Hainwald führt und mit märchenhaften Ausblicken auf den See Männikjärv und die ihn umgebende Moorlandschaft aufwartet:

Der Wanderpfad Männikjärve Bog

Ob du nun einen der vorgestellten Orte auswählst, die Hauptstadt Tallinn, die „Wellness-Insel“ Saareema oder Narva an der östlichen Grenze mit dem Hermann-Schloss erkundest – Estland hat für jeden etwas zu bieten. Vor allem für Naturliebhaber und für Menschen, die auf der Suche nach Ruhe und einem Weg raus aus der Stressfalle sind.

Ein wenig erinnern uns die Landschaften übrigens an Finnland, das Editor Katrin bereist hat. Hier geht’s zum Blogpost aus Westfinnland und hier zum Post aus Helsinki.

Fotos: Visit Estonia – Anneli Tandorf (1), Marek Metslaid (1), Jaak Nilson (1), Sven Zacek (1)

Teaser-Bild: Visit Estonia – Kaarel Mikkin

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply