Europa Reiseblog Reiseziele Spanien Worldwide by Patricia Jane

Spätsommer an der Costa de la Luz

September 10, 2015
Sonnenbaden in Cádiz

Nach meiner Tour entlang Portugals Küste mit Portimão und Praia do Cavalho ging es für mich weiter nach Spanien. Mein Ziel: Andalusiens südwestlicher Zipfel von Huelva bis Tarifa. Schnell wurde mir klar, warum der 200 Kilometer lange Küstenstreifen am Atlantik den Namen Costa de la Luz – Küste des Lichts – trägt…

Eine Küste, von der Sonne verwöhnt

Ich stehe an einem der endlos langen Strände der Costa de la Luz und genieße die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Jeden Moment wird die Sonne im Meer versinken, das Farbenspektakel am Himmel übertrifft sich selbst Minute für Minute. Noch jetzt, im September, dürfen sich Einheimische und Urlauber hier in Südspanien über acht Sonnenstunden am Tag und Temperaturen bis zu 27 Grad freuen. Die Strände sind lang und natürlich, der feine Sand streichelt die Füße, das Meer ist wohltemperiert und hellblau. Es gibt weniger Hotelbunker als an der Costa del Sol und kaum Massentourismus. In diesem Teil Spaniens werden Sie etliche Einheimische antreffen.

Playa de San Bruno – einer der besten Strände für Sport und Drachensteigen an der Costa de la Luz in Andalusien

Bereits kurz nach der Fahrt über die spanisch-portugiesische Grenze erwartet mich dieser reizvolle Strand: die Playa de San Bruno. Foto: Patricia Jane für I ♥ Travelling

Party, Sport oder Familienurlaub – Strände je nach Gusto

Ein jeder Strand an der Küste des Lichts hat seinen Reiz. So können Sie sich an einem Tag etwa vom Trubel des belebten Familienstrandes Playa el Portil mitreißen lassen. Am nächsten lohnt sich der Besuch eines Surf- und Kitesurf-Hotspots wie der Playa de Isla Canela. Auch zum Drachensteigen sind die Windbedingungen hier wie geschaffen. Zu später Stunde geht es in eine der zahlreichen Bars oder Bodegas, wo Sie echten spanischen Wein und kühle Cocktails genießen können. Nach Sonnenuntergang treten in vielen Lokalitäten Musiker auf und regen mit ihren Rhytmen zum Tanzen an. Wer genug von Strand und Party hat, begibt sich in die Stadtzentren – Sightseeing lohnt sich vor allem in Cádiz!

Cádiz wunderschöne Innenstadt

Cádiz hat nicht nur tolle Strandabschnitte mitten im Atlantik zu bieten – das Stadtzentrum lockt zum Sightseeing. Hier sehen Sie die Plaza San Juan de Dios mit dem Rathaus von Cádiz. Foto: © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPAÑA)

Auf den Spuren muslimisch-maurischer Dynastien

Nach der auf einer Landzunge gelegenen Stadt Cádiz zieht es mich weiter Richtung Süden. Die Strandabschnitte werden schöner und schöner. Zuletzt zieht es mich an den Strand Santi Petri mit acht Kilometer Sand und einem Yachthafen. Das Hotel meiner Wahl ist das Meliá Sancti Petri, ein andalusisches Herrenhaus im Nasriden-Stil. Beim Spaziergang durch die blühenden Gärten und die marmornen Patios wird die spanische Geschichte lebendig. Eine Nacht im Premium-Zimmer dieses luxuriösen Hotel kostet derzeit rund 310 Euro. Hoteladresse: Chiclana Costa , s/n, Cádiz, Chiclana de la Frontera 11130. Mehr Infos über http://www.melia.com.

Schöner Strand in Andalusien

Chiclana de la Frontera wartet mit dem Sandstrand Sancti Petri auf. Foto: © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPAÑA)

Das Meliá Sancti Petri – mein Luxushotel in Andalusien

Landestypische Köstlichkeiten warten im Hotel Meliá Sancti Petri auf Sie. Foto: Meliá Hotels International

Teaser-Bild: © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPAÑA)

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Top 10 Städtereisen im Winter - I ♥ Travelling Januar 5, 2016 at 7:27 pm

    […] der südlichsten Stadt Europas, am östlichen Ende der Costa de la Luz empfangen Sie derzeit angenehme 17 Grad. Ideale Bedingungen, um die zauberhafte Altstadt zu […]

  • Reply Top 10 Städtereisen im Winter: kalte & warme Reiseziele Oktober 26, 2015 at 8:04 am

    […] der südlichsten Stadt Europas, am östlichen Ende der Costa de la Luz empfangen Sie derzeit angenehme 17 Grad. Ideale Bedingungen, um die zauberhafte Altstadt zu […]

  • Leave a Reply