Editor's Diary Reiseblog Reiseziele Vereinigte Arabische Emirate Weltweit

48 Stunden Dubai

März 18, 2015

Freitag am späten Vormittag. Zwei Tage und zwei Nächte in Dubai liegen vor mir. Ich bin voller Spannung und Erwartung. Werden 48 Stunden Dubai ausreichen, um die Mega-Metropole kennenzulernen? Werde ich die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats lieben oder hassen? Ein Reisebericht (mit Fotos und einem Video).

Erste Eindrücke von meinem Dubai-Kurztrip

Eins vorweg: Gleich bei meiner Ankunft realisiere ich, dass Dubai anders ist als Abu Dhabi. Alleine schon der Flughafen scheint größer, die Wolkenkratzer dichter gebaut, die Stadt glamouröser und mehr auf den Tourismus eingeschossen. Beim Spaziergang durch mein Hotel, dem Address Marina im Yachthafen Dubais, merke ich schnell, dass die einstudierten Kleiderregeln von Abu Dhabi hier nicht gelten. Im Gegenteil – es geht glamouröser zu als an der Côte d’Azur. Wie gut, dass ich ein paar starkfarbige Kleider und meine höchsten High-Heels eingepackt habe!

Tag 1: Relaxen am Pool und Wellness im besten Spa der Welt

Meine Hotelsuite ist Luxus pur, doch ein Blick durch die bodentiefen Fenster in Schlafzimmer und Bad lässt alles andere schnell vergessen. Wolkenkratzer neben Wolkenkratzer und mittendrin viel Wasser. Eine Yacht legt ab und steuert in Richtung Meer. Ich lege mich an den Infinity-Pool, bestelle mir einen Cocktail und blicke nach oben in den blauen Himmel.

Erster Wow-Moment: Blick aus dem Fenster meines Hotels, dem Address Marina. Foto: I ♥ Travelling

Erster Wow-Moment: Blick aus dem Fenster meines Hotels, dem Address Marina. Foto: I ♥ Travelling

48 Stunden Dubai sind nicht viel und so ist mein Relax-Programm für den ersten Tag gut durchgetaktet. Am meisten Vorfreude bescherte mir mein Besuch des Talise Ottoman Spa im Jumeirah Zaabel Saray-Hotel. Auf dem linken äußeren Ring der künstlichen Inselgruppe Palm Jumeirah empfängt mich das Hotel in seiner ganzen Pracht. Im reich dekorierten Spa komme ich in den Genuss einer traditionellen Hamam-Behandlung, über die ich an anderer Stelle im Reiseblog jedoch noch ausführlich schreiben werde. Nur so viel: Die zahlreichen Auszeichnungen als bestes Spa hat der Wellness-Bereich mehr als verdient. Nach dem Hamam fühlt sich meine Haut weicher an als je zuvor und ich falle nach Dinner und Drinks im Yachthafen am späten Abend müde aber entspannt ins weiche Hotelbett.

Das Spa des Jumeirah-Hotels im Ottoman-Stil ist das Highlight für jeden Wellness-Fan. Foto: Jumeirah Group

Das Spa des Jumeirah-Hotels im Ottoman-Stil ist das Highlight für jeden Wellness-Fan. Foto: Jumeirah Group

Tag 2: Beach Club auf der Palme und Dubai Downtown

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit allem, was man sich wünschen kann, mache ich mich wieder auf den Weg zu Dubais Palme. Diesmal ist das elegante Luxushotel Fairmont The Palm mein Ziel und dort der 25° Beach Club. Für umgerechnet 60 Euro dürfen sich die Tagesgäste über viel Sonne bei derzeit angenehmen 28 Grad freuen. Zur einen Seite blicke ich auf die Ausläufer der Palme, zur anderen auf die Skyline von Dubai. Ein Inder bringt mir Getränke und Eis von Häagen-Dazs und putzt meine Sonnenbrille. Ich genieße das süße Nichtstun. Ich stehe nur auf, um mich zu vergewissern, dass das Meer zu kalt zum Schwimmen ist, und um mich im etwas wärmeren Infinity-Pool zu erfrischen.

Der Beach Club des Fairmont Hotels ist seinen Eintritt von 60 Euro wirklich wert! Foto: I ♥ Travelling

Der Beach Club des Fairmont Hotels ist seinen Eintritt von 60 Euro wirklich wert! Foto: I ♥ Travelling

Nach so viel Entspannung beschließe ich, mich am Abend ins Leben zu stürzen. In Downtown komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mehr als anderswo übt Dubai hier seinen futuristischen Charme auf mich aus. Zunächst besuche ich die Dubai Mall, die größte Shopping-Mall der Welt. Die Designer-Stores sind nichts verglichen mit den vielen anderen Highlights, die hier auf einen warten. Darunter ein 24 Meter hoher künstlicher Wasserfall, ein Aquarium über drei Etagen mit Haien und anderen Meeresbewohnern, eine Eislauffläche und der größte Gold-Souk der Welt. Die Mall hat rund 120 Cafés und Restaurants zu bieten, doch mich zieht es nach draußen. Vom Zeta-Restaurant aus bestaune ich bei Sushi die größten Wasserspiele der Welt The Dubai Fountain. Jede halbe Stunde, abwechselnd zu arabischen und amerikanischen Klassikern, schießen die Wasserfontänen vor dem Burj Khalifa bis zu 150 Meter in die Höhe.

Noch besser lässt sich die Choreographie aus Wasser und Licht aus der Höhe bestaunen. Mit dem Aufzug geht es in Sekundenschnelle in den 63. Stock des Address Dubai Downtown-Hotels in die Bar Neos. Sie ist eine der exklusivsten Adressen der Stadt und der Blick von oben stellt das Highlight meiner 48 Stunden Dubai dar. Fast wird mir schwindelig, aber nicht der Höhe wegen, sondern aufgrund der Unwirklichkeit dieser von Menschenhand erschaffenen Stadt der Superlative. Sie mischt Szenerien aus Science-Fiction-Filmen mit Attraktionen, wie wir sie von Las Vegas und New York kennen, und das alles auf nur rund 4 qkm! Ich habe mein Herz in dieser Stadt gelassen, denn Essen, Shoppen, Relaxen, Geld ausgeben, sich mit Glamour und schönen Menschen umgeben kann man hier besser als sonst irgendwo auf der Welt. Und doch freue ich mich auf zuhause, auf den Wald vor meiner Tür, normale Menschen in der U-Bahn und Window-Shopping in der Altstadt.

Blick von der Bar Neos auf die nächtliche Skyline und The Dubai Fountain. Video: I ♥ Travelling

Teaser-Bild: Dubai Tourism

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Westfinnland | I ♥ Travelling April 9, 2016 at 12:10 pm

    […] Europas erfahre ich einmal mehr, wie schön Luxus in seiner immateriellen Form sein kann. Statt vergoldeter Shopping-Malls wie in Dubai hat man sich architektonisch zurückgehalten, statt Designer-Shopping wie in Saint-Tropez steht […]

  • Reply Top 10 Städtereisen im Winter: kalte & warme Reiseziele Oktober 26, 2015 at 7:29 pm

    […] Meinung nach beste Spa der Welt zu Hause ist. In unseren Reiseberichten erfahren Sie, wie Sie 48 Stunden in Dubai verbringen können und was Sie in dem Emirat beachten sollten. TravelScout24 empfiehlt […]

  • Reply Reise-Tipps von Expertin Jasmin Taylor Juni 4, 2015 at 12:42 pm

    […] arbeite jeden Tag mit Leidenschaft, lege aber besonders großen Wert auf Luxus im Urlaub. Ich liebe Dubai und Abu Dhabi, die Hotels dort haben genau den Luxus, den ich zum Loslassen brauche. Gutes Essen, […]

  • Reply Talise Ottoman Spa Jumeirah Zabeel Saray The Palm Dubai Review März 21, 2015 at 10:20 pm

    […] März 18, 2015 in Kolumne: 48 Stunden Dubai […]

  • Reply 10 erstaunliche Fakten über Dubai | I ♥ Travelling März 20, 2015 at 8:12 am

    […] März 18, 2015 in Kolumne: 48 Stunden Dubai […]

  • Leave a Reply