Reiseziele Weltweit

Magisches Kenia

November 14, 2014

Hakuna Matata – was in der afrikanischen Sprache Swahili soviel wie „Keine Sorgen“ bedeutet, trifft derzeit auf Kenia voll und ganz zu. Das Land im Osten Afrikas kann man unbesorgt ohne Ansteckungsgefahr des Ebola-Virus bereisen. Zum einen führen Kenias internationale Flughäfen verstärkte Kontrollen durch, zum anderen liegt Nairobi weiter weg vom Epizentrum als Frankfurt! Kommen Sie also mit nach Kenia, ins Land der Lodges und der Nationalparks mit ihren atemberaubenden Landschaften und wilden Tieren.

Nairobi ist die pulsierende Hauptstadt und das Wirtschaftszentrum Kenias. Inzwischen gibt es in der 3-Millionen-Stadt einige Luxushotels und die Stadt geht mit dem Nairobi-Nationalpark sozusagen in die Natur über. Trotzdem, auf der Suche nach Ruhe sollten Sie sich einen anderen Urlaubsort in Kenia aussuchen, zum Beispiel Mombasa. In der Nähe von Mombasa finden sich die schönsten Strände des Landes, unter anderem der paradiesische Traumstrand Diani Beach.

Eingebettet in die Landschaft Afrikas: Das Lake Naivasha Sopa Resort. Foto: PR

Eingebettet in die Landschaft Afrikas: Das Lake Naivasha Sopa Resort. Foto: PR

Wem Strände nicht so wichtig sind, der ist in einer der Lodges im Landesinneren bestens aufgehoben. Das Lake Naivasha Sopa Resort nordwestlich von Nairobi bietet alle Annehmlichkeiten eines Hotels und doch genug Raum, um herunterzukommen und vom Alltag abzuschalten. Die Häuser, Pools, Tennisplätze, Restaurants und das Spa verteilen sich auf einer weitläufigen Ebene, wo man durchaus mal einer Giraffe, einem Affen oder einem Wasserbüffel begegnet. Überhaupt ist Afrika das Land der wilden Tiere und eine Safari gehört beim Kenia-Urlaub zum Pflichtprogramm. Wir empfehlen eine Tour durch den Amboseli-Nationalpark, der durch Hemingways Werk Schnee am Kilimandscharo seine Berühmtheit erlangte. Eindrucksvoller als jedes Buch ist jedoch der Ausblick auf das 5.895 hohe Kilimandscharo-Massiv, der sich einem von dort aus bietet.

Ausritt vor den Lodges des Lake Naivasha Sopa Resorts. Foto: PR

Ausritt vor den Lodges des Lake Naivasha Sopa Resorts. Foto: PR

Eine Reise nach Kenia bietet sich in der Trockenzeit und Hochsaison in den Monaten Januar und Februar an. Die Temperaturen liegen dann zwischen 25 und 26 Grad und es bieten sich genug Freizeitaktivitäten. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, eine geführte Safari zu unternehmen, sich einer Partie Tennis zu widmen, auf einem der nahegelegenen Greens Golf zu spielen, einen der weißen Sandstrände zu besuchen oder einfach nur am Pool zu entspannen.

Eine Double Suite im Lake Naivasha Sopa Resort kostet in der Hauptsaison circa 221 Euro. www.sopalodges.com/lake-naivasha-sopa-lodge/overview

Massai-Giraffe in der Masai Mara. Foto: Kenya Tourism Board

Massai-Giraffe in der Masai Mara. Foto: Kenya Tourism Board

Amboseli-Nationalpark mit Blick auf den Kilimandscharo. Foto: Kenya Tourism Board

Amboseli-Nationalpark mit Blick auf den Kilimandscharo. Foto: Kenya Tourism Board

Sonnenaufgang in den Aberdares. Foto: Kenya Tourism Board

Sonnenaufgang in den Aberdares. Foto: Kenya Tourism Board

Die Lounge des Resorts. Foto: PR

Die Lounge des Resorts. Foto: Lake Naivasha Sopa Resort / PR

Teaser-Bild: Kenya Tourism Board

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Spa Urlaub in Marrakesch - I ♥ Travelling Januar 9, 2016 at 8:54 pm

    […] Weitere Tipps für Wellness- und 5-Sterne-Hotels in Afrika finden Sie zum Beispiel in unserem Beitrag zum Urlaubsland Kenia. […]

  • Reply Als Frau alleine reisen in Istanbul Mai 8, 2015 at 7:05 am

    […] absolut sicher ist. Zudem stimmt es nicht, dass Frauen mit hellblonden Haaren in Istanbul, wie in Kenia oder Thailand, öfter angesprochen werden als andere. Zahlreiche Türkinnen hier haben […]

  • Reply Warum ich Luxus-Urlaub liebe Februar 15, 2015 at 10:29 am

    […] Hotel wie die Adler Mountain Lodge in den Dolomiten, außerhalb Europas lockt mich zum Beispiel das Lake Naivasha Sopa Resort in Kenia, auf dessen Anlage man gerne mal freilebenden Tieren wie etwa einer Giraffe oder einem Büffel […]

  • Reply Die 10 schönsten Dschungel-Hotels Januar 28, 2015 at 5:28 pm

    […] bieten die Dschungel-Hotels in Thailand, Kenia und Südafrika die perfekte Basis, um eine Mangroven-Tour beziehungsweise eine Luxus-Safari zu […]

  • Leave a Reply