Editor's Diary Reiseblog

Editor’s Diary ♥ Warum ich Luxus-Urlaub liebe

Februar 14, 2015

Als die Idee zu diesem Reiseblog entstand, war schnell klar, dass es vor allem um eins gehen sollte: Luxus-Urlaub. Doch warum liebe ich Luxus so sehr, dass ich mich in meinem Fulltimejob jeden Tag damit beschäftigen und darüber schreiben möchte? Was ist es, das Urlaub zum Luxus-Urlaub, ein Hotel zum Luxus-Resort und eine Handtasche zur Luxustasche macht? Kurz: Was macht Luxus für mich aus?

Warum ich am liebsten in 5-Sterne-Hotels absteige

Die einen schwärmen noch Wochen später von den Bildern, wenn ich auf ilovetravelling ein Luxushotel im Dschungel, in Thailand oder auf den Malediven vorgestellt habe. Die anderen rümpfen die Nase und gönnen sich statt Wellnessurlaub, Luxustasche und Kaviar-Treatment lieber drei Wochen Campingurlaub. Es kommt sogar vor, dass ich mich für eine Designertasche oder einen Lippenstift von Giorgio Armani Cosmetics rechtfertigen muss, für ein monatliches Glossing beim Friseur für mehr Glanz und meine Mitgliedschaft in einem der teureren Fitness-Studios! Von Luxus-Urlaub ganz zu schweigen…

3-Sterne-Hotel, Campingurlaub und Gruppenreisen sind einfach nicht mein Ding. Ja, ich lerne auf Reisen auch gerne andere Menschen kennen und ich liebe die Natur und das Abenteuer, aber dann bitte mit viel Stil! Im Winterurlaub in Italien wähle ich ein ökologisch wirtschaftendes Hotel wie die Adler Mountain Lodge in den Dolomiten, außerhalb Europas lockt mich zum Beispiel das Lake Naivasha Sopa Resort in Kenia, auf dessen Anlage man gerne mal freilebenden Tieren wie etwa einer Giraffe oder einem Büffel begegnet. Trotz Umweltbewusstsein und Wildlife-Experience: Beides sind High-end-Hotels für den Luxus-Urlaub. In 5-Sterne-Hotels weiß ich in erster Linie die Sauberkeit, die Zimmergröße und die Servicequalität zu schätzen. Hinzu kommen eine top Lage, abwechslungsreiche Küche und ein großzügiger Wellnessbereich. Und dann sind da noch die Dinge, die das ästhetisch geschulte Auge freuen und auf die ich als Genießerin nicht verzichten mag: Ein Infinity-Pool, ein geschmackvolles Interior-Design und stilvoll auftretende Gäste.

Private Pool-Area im Boutique-Hotel auf Key West

Private Pool-Area im Boutique-Hotel auf Key West

Welche luxuriösen Items das Leben lebenswert machen

Berlin Kurfürstendamm und die Avenue Montaigne in Paris gehören zu meinen liebsten Adressen fürs Shopping und Window-Shopping, Designer-Online-Shops mit Markenware von Ugg Boots bis zu Otto Kessler-Handschuhen inspirieren mich. Bei Schuhen und Lederhosen ist Kunstleder für mich ein Fauxpas, unter den Beauty-Marken habe ich, wie wahrscheinlich jede von uns, meine Lieblinge gefunden: Aveda-Haarpflege, Kiehl’s- und Shiseido-Gesichtspflege sowie Bobbi Brown-Make-up gehören dazu. Beim Wellness wähle ich lieber landestypische Massagen und Facials als die klassischen Treatments, die man auch daheim im Day-Spa bekommt. Abends trinke ich lieber Champagner als Sekt und lieber Wein als Bier. Warum das so ist? Man lernt mit der Zeit, wie wichtig es ist, das Leben zu genießen und jeweils individuell Prioritäten zu setzen. Lieber mehr gute Dinge als viele mittelmäßige oder schlechte erleben und besitzen. Doch das alles muss selbstverständlich, aus einem selbst heraus und ohne Protz und Prunk entstehen.

Abschalten im Paradies

Abschalten im Paradies

Warum Luxus und materieller Besitz nicht dasselbe meinen

Eines meiner Lieblingszitate von Modeschöpferin Coco Chanel: „Luxus ist nicht das Gegenteil von Armut, sondern von Vulgarität. Luxus heißt ein Stoffmantel mit Seidenfutter oder mit Pelz, aber innen. Man wirft den Mantel auf einen Stuhl, und das Futter kommt zum Vorschein. Sonst nicht. Die Dame allein weiß, daß sie Seide oder Pelz trägt. Sie hat es nicht nötig, darauf hinzuweisen. Das ist Luxus.“

Vor allem im ersten Satz entdecke ich viel Wahrheit. Denn Luxus wird auch meiner Meinung nach viel zu oft mit Geld und materiellem Reichtum gleichgestellt. Dabei kann Luxus auch sein, sich abends in die Badewanne zu legen, sich eine heiße Tasse Schokolade zu gönnen oder sich Zeit für sich selbst zu nehmen und ein gutes Buch von vorne bis hinten durchzulesen. Sich nicht jeden Monat einen neuen Duft zu kaufen, sondern auf die eine Luxushandtasche zu sparen. Nicht jedes Wochenende wieder einen Städtetrip zu unternehmen, sondern vielleicht sogar einmal im Leben eine Reise im Privatjet zu erleben.

Zu einem luxuriösen Lebensstil an warmen Destinationen gehört das Ankern mit der Yacht in einer traumhaften Bucht

Zu einem luxuriösen Lebensstil an warmen Destinationen gehört das Ankern mit der Yacht in einer traumhaften Bucht

Achtung, wenn Sie wie ich gerne Geld in die Hand nehmen, um es sich an Ihrer Traumdestination so gut wie eben möglich gehen zu lassen! Es kann nämlich durchaus sein, dass Sie im Eagles Nest in Neuseeland lieber den ganzen Tag im Pool relaxen statt mit dem Katamaran herauszufahren oder dass Sie in Saint Tropez lieber abends bei einem Glas Wein mit Ihrem Liebsten zusammensitzen statt im angesagtesten Club mit den VIPs zu feiern. Denn Luxus-Urlaub bedeutet vor allem, zu genießen und genau das zu tun, wonach einem gerade ist.

Alle Fotos: I ♥ Travelling

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply So schön ist Westfinnland - I ♥ Travelling Januar 5, 2016 at 7:59 pm

    […] meinem dritten Tag im hohen Norden Europas erfahre ich einmal mehr, wie schön Luxus in seiner immateriellen Form sein kann. Statt vergoldeter Shopping-Malls wie in Dubai hat man sich architektonisch zurückgehalten, statt […]

  • Reply Reise-Tipps von Expertin Jasmin Taylor Juni 4, 2015 at 12:40 pm

    […] und auch Zeit für mich, für ein gutes Buch oder ein entspannendes Bad zu haben. Mir ist die immaterielle Form des Luxus besonders wichtig, da wir in unserer schnelllebigen und erfolgsorientierten Zeit nie vergessen […]

  • Reply Editor's Diary ♥ Kann man Schönheit definieren? März 7, 2015 at 9:18 am

    […] im Auge des Betrachters. Doch ist Glamour meiner Meinung nach immer auch mit Luxus verbunden (hier geht’s zu meinen Gedanken zum Thema Luxus). Glamourös aussehen heißt nach viel Geld aussehen. Glamour meint den äußeren Schein, […]

  • Reply Editor's Diary ♥ Palermo im Winter und was die sizilianische Hauptstadt ausmacht Februar 26, 2015 at 2:01 pm

    […] Was bedeuten mir Luxus-Urlaub? […]

  • Leave a Reply